.


Watch the JESUS Film in your language / Der JESUS Film in Deiner Sprache: HIER
Want to know Jesus personally? HERE / Du möchtest Jesus persönlich kennenlernen? HIER
Mehr über die CCFG (unsere Gemeinde) HIER

CCFG JUGENDLEITER / ANBETUNGSLEITER GESUCHT! RECHTS im Seitenfenster

Mittwoch, 7. März 2018

Säulen (3)

Gottes Vision für Seine Gemeinde besteht nach Apostelgeschichte 2 unter anderem aus 4 Säulen: 

"Sie blieben beständig in der Lehre der Apostel
und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und in den Gebeten.“

In den vergangenen 2 Beiträgen haben wir gesehen, wie das Wort Gottes und das Gebet die beiden anderen Säulen einrahmt. Dazwischen wird zunächst mal die Gemeinschaft der Heiligen erwähnt.

Das ist sicher nicht nur beim Sonntagskaffee in der Gemeinde möglich, sondern auch – wie uns Vs 46 sagt – hin und her in den Häusern.

Zu viele Christen tun sich schwer damit, auf Menschen zuzugehen und Menschen in ihrer Mitte aufzunehmen. Dabei kommt es natürlich immer auf beide Seiten an.

Ich las von einem Gast in einer Gemeinde. Er stand etwas verloren rum. Irgendwann wurde ihm das zu dumm und er ging heim. Am nächsten Sonntag gings ihm ähnlich. Er hatte so gehofft, jemand würde ihn begrüßen und nach dem Namen fragen. Aber wieder ging er frustiert nach Hause. Als sich das am 3 Sonntag wiederholte, sagte er sich: Jetzt versuch ich’s noch einmal. Wenn ich dann wieder nicht angesprochen werde, dann geh ich da nicht mehr hin. Aber siehe da: Er wurde zum Essen eingeladen.

Während des Essens erzählte er seinem Gastgeber von seinen Erfahrungen und dass er nicht wiedergekommen wäre, wäre er nicht eingeladen worden. Dann fragte er seinen Gastgeber: „Wie lange gehören Sie denn schon zur Gemeinde?“ Und er war nicht wenig erstaunt, als er die Antwort hörte: „Ich war heute zum ersten Mal da, hab aber nicht auf die anderen gewartet, sondern bin gleich mal auf jemanden zugegangen. Und das waren Sie!“

Merkmal einer gesunden, biblischen Gemeinde ist Gemeinschaft. Jesusjünger sind Familie ...Geschwister. Wer meint, auf christliche Gemeinschaft verzichten zu können, ist geistlich krank. Manche sagen: Mein Glaube ist Privatsache. Damit stellen sie sich gegen Gottes Wort.  Gott sagt zu seinen Kindern: Ihr seid das Salz der Erde. Salz aber kommt immer in der Prise.
Andere sagen: Ich kann Gott auch in der Natur anbeten und gehe lieber  allein spazieren. Auch solche stellen sie sich direkt gegen Gottes Wort, das uns in Hebräer 10 sagt:

Versäumt nicht die Zusammenkünfte eurer Gemeinde,
 wie es sich einige angewöhnt haben.
Ermahnt euch gegenseitig dabeizubleiben.

Wir alle sehnen uns nach Gemeinschaft. Der christliche Glaube ist ein Glaube, der in Gemeinschaft gelebt wird. Keiner von uns ist eine Insel. Jeder möchen irgendwo dazu gehören. Wenn wir zu Jesus gehören, gehören wir zu Seiner Familie. Damit sind wir eine Jesus Gemeinschaft – eine Gemeinschaft um Jesus herum, die Ihn zum Mittelpunkt hat.

Haben wir viel Gemeinschaft mit denen, die für Jesus brennen, hält uns das auch warm. Ist unsere Gemeinschaft primär mit denen, die kalt oder gleichgültig sind gegenüber Jesus – werden auch wir bald kalt oder gleichgültig sein. Denk mal darüber nach!

Gemeinschaft der Kinder Gottes – das ist Gottes Vision für Seine Gemeinde und für das Leben Seiner Kinder. Mittwochsabends treffen wir uns, um Gemeinschaft miteinander und mit Jesus zu haben. Heute laden wir ein zu einer ganz besonderen Veranstaltung:

ACHTUNG - SONDERVERANSTALTUNG
Heute, Mittwoch, dem 7. März um 19:30 Uhr
"Gehet hin ...!" Abend
Normal am 5. Mittwoch im Monat - diesmal am 1. Mittwoch!
Bericht über die Arbeit im europäisch/asiatischen Grenzgebiet.
 
Calvary Chapel Freier Grund
Bitzegarten 5 (gegenüber dem Medizinischen Zentrum)
57290 Neunkirchen
Beginn: 19:30 Uhr
HERZLICH WILLKOMMEN!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sie haben die Möglichkeit, anonym zu kommentieren. Dann wird Ihr Name nicht unter Ihrem Kommntar erscheinen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars wird Ihre IP-Adresse allerdings im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert. Natürlich werden keinerlei Daten veröffentlicht oder weitergegeben, es sei denn, Sie treffen diese Wahl selbst, indem Sie nicht anonym kommentieren.