.

Watch the JESUS Film in your language / Der JESUS Film in Deiner Sprache: HIER
Want to know Jesus personally? HERE / Du möchtest Jesus persönlich kennenlernen? HIER
Mehr über die CCFG (unsere Gemeinde) HIER


Freitag, 8. Januar 2016

Der Maelstrom von Saltstraumen

Der Maelstrom ist ein starker Sog, ein Strudel, der alles mit sich in die Tiefe zieht. Der weltweit stärkste Maelstrom ist der Saltstraumen in Norwegen. Dieser Strom transportiert auf einer Länge von zweieinhalb Kilometer ca 400.000.000 Kubikmeter Wasser eine Meerenge hinein und wieder heraus. Durch die hohe Fließgeschwindigkeit (an die 40 km/h) entstehen Strudel, die einen Durchmesser bis 10 Meter und mehrere Meter Tiefe erreichen können.

Einige Geschichten sind entstanden, die sich um größere Schiffe drehen, die in solche Strudel hineingezogen worden sein sollen. Diese Geschichten werden in der Regel als Fabeln abgetan. Für Boote besteht bei den großen Strudeln durch die hohe Sogwirkung allerdings tatsächlich eine Gefahr.

Strudel können verschiedene Ursachen haben, u.a. Stromschnellen, Wasserfälle, die Interaktion von Süß- und Salzwasser oder die Ansaugrohre von Kraftwerken.

Für Badende können Strudel lebensgefährlich werden. Die kreisförmige Bewegung des Wassers zieht alles mit sich hinunter bis auf den Grund oder das Ende des Strudels. Diesen wirbelnden Bewegungen des Strudels fallen selbst erfahrene Schwimmer zum Opfer. Führende Experten der Bundeswehr raten, mit dem Strudel zu arbeiten, mit aller Kraft Richtung Boden zu schwimmen. Hier, am Strudelende ist die Sogwirkung am schwächsten und es ist hier am leichtesten, auszubrechen.

Auch wir Christen geraten, geistlich gesehen, immer wieder in gefährliche Strudel, die unser Leben mit Jesus ertränken wollen. Aber Gott hat ungeahnte Möglichkeiten. Gott kann die gefährlichsten Strudel anhalten! Er kann in die gefährlichsten Strudel hineinreichen und uns herausziehen. Gott hört unser Schreien in Not und hält die Abwärtsspirale an. Er reicht uns seine Hand, um uns herauszuziehen – und manches Mal ergreifen wir sie nicht. Dann müssen wir erfahren: Wer Gottes Angebot nicht annimmt, mit dem geht es weiter bergab. In Seiner Liebe hält Gott den zerstörerischen Sog immer wieder mal an, um uns den Ausstieg zu ermöglichen – wenn wir es wollen – und uns wieder zu Sich zu ziehen.

Ich habe in meinem Leben viele verschiedene Strudel und Soge kennengelernt. Da waren mächtige Soge des Zweifels, Wasserwirbel der Bitterkeit und der Einsamkeit. Manchmal wollten Strudel der Depression mich am liebsten in den Tod reißen, ein andermal Frust und Entmutigung.  Aber immer hat der Herr zu Zeiten den Strudel angehalten und mir Seine helfende Hand gereicht. Dummerweise habe ich sie manchmal nicht gleich angenommen und musste erst mal weiter nach unten gezogen werden. Wenn es dann keinen Ausweg mehr zu geben schien, erschien wieder diese Hand – die Hand Jesu und die einladenden Stimme – die Stimme Jesu. Wer in Seine Hand einschlägt, den rettet Er – raus aus der Abwärtsspirale!

Wenn Du Dich momentan in einer solchen Abwärtsspirale befindest, die Dich immer tiefer zieht, dann nutz doch den heutigigen Tag, auszusteigen. Ich glaube, dass Gott heute aus Liebe zu Dir diese Abwärtsspirale anhält und Dir die Möglichkeit gibt, Dich retten zu lassen.

Steig aus, erneuere Deine Hingabe an Gott und lass Dich wieder hoch- und hinziehen zu Gott!

 Wer weise ist, wird dies beachten, 
und er wird die Gnadenerweise des Herrn verstehen.

Gott möchte diesen Tag gebrauchen, Abwärtsspiralen anzuhalten – auch in Deinem Leben. Er ruft uns zu, auszusteigen und uns von Ihm wieder hochziehen zu lassen. Das Anhalten macht ER. Aussteigen musst Du selbst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen