.

Watch the JESUS Film in your language / Der JESUS Film in Deiner Sprache: HIER
Want to know Jesus personally? HERE / Du möchtest Jesus persönlich kennenlernen? HIER
Mehr über die CCFG (unsere Gemeinde) HIER
MÄNNERMONTAG @ CCFG - 20.11. - 19:30 Uhr! Komm vorbei, man(n) und bring Deine Freunde mit!

Dienstag, 28. April 2015

Die Presse hat ihr nächstes Opfer

Es ist ruhig geworden um Olaf Latzel, den mutigen Bremer Pastor, der vor modernem Götzendienst, Vermischung christlicher und heidnischer Inhalte und unbiblischem Pluralismus gewarnt hatten. Nein nein, er hatte nicht gehetzt. Im Gegenteil! Er hatte sich ausdrücklich gegen Hetze gestellt, zur Nächstenliebe aufgerufen und erklärt: Wir müssen auch die Moslems schützen, wenn sie angegriffen werden. Gehetzt wurde gegen ihn von anderer Seite: Presse, Medien, Nichtchristen, Pseudochristen und sogar wiedergeborene Christen nahmen Anstoß an Latzels Predigt, die nicht der „politische Korrektheit“ Genüge tat, die von Christen gefordert – ihnen gegenüber aber selten praktiziert wird. Mittlerweile ist es still geworden um den Bremer Pastor. Vielleicht auch darum, weil er von Christen aus aller Welt viel Zuspruch erfuhr und seine Gemeinde aufgrund der medialen „Werbung“ gewachsen ist.

Jetzt hat die Presse ihr nächstes Opfer gefunden. Der evangelikale und international bekannte Fernsehprediger der ARCHE aus Hamburg, Wolfgang Wegert, steht jetzt am Pranger. In einer Predigt am 19. April hatte er u.a. gesagt, dass alle Menschen Sünder sind und jeder Mensch Schuld trage an seinem Tod. Das gelte für solche im Altersheim ebenso wie für solche, die bei einem Flugzeugunglück umkommen.

Mit der zeitlichen Nähe zum Absturz der German Wing Maschine und den dadurch verbundenen Trauerfeiern stürzten sich die Medien, allen voran die Boulevardpresse, auf diese Aussagen und interpretierten die christliche Predigt in nichtchristlichem Verständnis.

Wegert hatte nicht Bezug genommen auf einen bestimmten Flugzeugabsturz, ebensowenig, wie auf ein bestimmtes Altenheim. Er hatte nicht gelehrt, dass eine persönliche Einzeltat Schuld sei am Ableben irgendeines Menschen. Es ging vielmehr um die „Erbsünde“ – die sündhafte Natur aller Menschen. Aber biblisches Denken kann nur verstanden werden von denen, die sich mit der Bibel beschäftigen. Eine B...zeitung hilft da wenig.

Tatsache ist und bleibt, dass alle Menschen Sünder sind:
„Denn alle haben gesündigt und erlangen nicht die Herrlichkeit Gottes“ „Es ist keiner gerecht, auch nicht einer (Römer 3:23+10)

Tatsache bleibt weiter, dass der Lohn für die Sünde, der Tod ist. Das hat Wolfgang Wegert gemeint.
Zu Adam und Eva sagte Gott: “Aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tage, da du von ihm isst, musst du des Todes sterben.“ (1 Mose 3:17)
Paulus schreibt: Deshalb, wie durch "einen" Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und der Tod durch die Sünde, so ist der Tod zu allen Menschen durchgedrungen, weil sie alle gesündigt haben.“ (Römer 5:12)
Und Jakobus fügt hinzu: „Danach, wenn die Begierde empfangen hat, gebiert sie die Sünde; die Sünde aber, wenn sie vollendet ist, gebiert den Tod.“ (Jakobus 1:15)
In diesem Sinne predigen auch wir mit Paulus (Römer 6:23a): „Denn der Lohn der Sünde ist der Tod“

Das kann man uns jetzt im Mund umdrehen oder anders deuten, als es gesagt wurde. Nichts ändert die Tatsache, dass jeder von uns irgendwann – wegen unserer Sünde – sterben muss.

Aus diesem Grund ruft uns Gottes Wort in Amos 4:12 zu:
„Mach dich bereit, deinem Gott zu begegnen!“

Der Psalmist nimmt es sich zu Herzen und betet: „Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.“ (Psalm 90:2)

Und Gottes Wort sagt uns, wie wir uns vorbereiten können:
Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt.“ (Johannes 11:25)
„Die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.“ (Römer 6:23b)

Jeder Mensch muss sterben, weil wir gesündigt haben. Niemand muss ewig sterben, denn durch den Glauben an Jesus empfangen wir ewiges Leben.

Daran wird niemand etwas rütteln. Daran wird niemand vorbeikommen. Das werden wir verkündigen, bis Jesus wiederkommt!

Hast DU das ewige Leben durch Glauben an Jesus?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen